Tag 2: 90 Mile Beach – Maunganui Bluff Campsite

Tag 2

– Entlang des 90 Mile Beach zur Maunganui Bluff Campsite – 28,8 km –

Zum Cape Reinga wäre noch kurz zu sagen, dass hier im Norden Neuseelands die Seelen der Verstorbenen die letzte Reise in ihre Heimat antreten und von den Three King Islands einen letzten Blick nach Aotearoa werfen.

Me, in front of 90 Mile Beach.

Die Nacht war sternenklar, einfach nur herrlich. Den Blick habe ich entweder einem Alptraum zu verdanken, bei dem die schrecklichen Plagegeister Neuseelands, nämlich Oppossums, meine Vorräte zunichte machen oder es war tatsächlich eines am Zelt und hat sich an meinem Rucksack zu schaffen gemacht. Jedenfalls habe ich die erste Nacht gut verbracht.

Der kommende Morgen war doch relativ warm, obwohl die Nacht klar war. Nach einem kurzen Frühstück, bei dem ich mein Müsli verschüttet (die Possums werden sich freuen)  habe und dem Packen des Gepäcks ging es dann auf den Trail.

90 Mile Beach

Nach einem kurzen Anstieg zum Scotts Point ging es dann nach ungefähr einer Stunde Wanderung über Treppen steil nach unten zur 90 Mile Beach. Das wandern an einem total menschenleeren Strand ist ganz schön nervig. Man läuft und läuft und läuft und man meint, dass man gar nicht vorwärts kommt. Und dann sieht man auch noch den ganzen Plastikmüll, den die Menschheit auch an verlassenen Stränden hinterlassen kann. Dazu immer wieder eine vereinzelte tote Robbe.

Lunchtime.

Nach knapp 7 Stunden und einem kurzen Lunchbreak bin ich doch relativ fertig am Zeltplatz angekommen. Das kann für die folgenden beiden Tage noch sehr spassig werden. Beim heutigen Abendessen haben wir 5 uns etwas besser kennen gelernt und so über unsere (Wander-) Ziele geplaudert. Jedenfalls bin ich mit Abstand der älteste von uns und auch der einzige, der bereits in Auckland den Te Araroa Trail verlässt. Alle anderen haben das Ziel, bis zum Ziel in Bluff durchzuhalten.

Mittlerweile ist es schon wieder dunkel und ich muss mit mir ringen, damit ich diese Zeilen noch – früher hätte man noch gesagt, zu Papier bringen – heute hackt man das ganze ins Smartphone.

Zu meiner Überraschung war das Wetter auch heute wieder super, viel Sonnenschein, aber leider etwas zu warm zum Wandern, aber besser so. Wenn’s so weiter geht, werde ich bald meinen ersten Sonnenbrand bekommen.

Andere Walker haben schon am 2. Tag Blasen an den Füßen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s