Tag 9: Mangamuka Bridge zum Apple Dam Camp

Tag 9

– Mangamuka Bridge zum Apple Dam Camp – 13,3 km –

Mein Schlafzimmer.

Das war heute so ein richtig kurzer Tag. Nach einem sehr spätem Frühstück im Mangamuka Shop und  zwei Telefongesprächen mit meinen Töchtern und ein paar Worten mit dem Junior bin ich endlich aufgebrochen. Alina ist nun auch schon bald unterwegs und kommende Woche (eher dem Ende zu) werden wir uns irgendwo treffen. Ich habe den Eindruck, dass sie ganz locker drauf ist und kein bisschen aufgeregt.

Meine Unterkunft mit angeschlossenem Laden und Takeaway.

Zum Frühstück hatte ich heute einen Cappuccino und zwei getoastete Sandwiches. Mit Schinken und Käse drauf. Richtig kräftigend für den kurzen Tag. Danach habe ich mich noch herzlich bedankt für die Unterkunft und raus auf den Highway 1.

Ham and cheesecake, with toasted sandwich.

Mein Weg führte nicht lange am Highway entlang. Schon nach einem knappen km war ich wieder runter. Danach ein paar km auf einer Schotterstraße, bis dann der Abzweig zum Omahuta Forest folgte. Die Forststraße führte allmählich immer weiter bergauf bis dann bereits die Abzweigung zur Kauri Sanctuary und zum Apple Dam Camp erfolgte, den ich dann kurz darauf erreicht habe.

Endlich wieder vom Highway runter.

Nach dem Aufbau des Zeltes und einer großen Tasse schwarzen Tee mit Milch habe ich die Gegend noch erkundet und einen Abstecher zur Kauri Sanctuary unternommen. Ist schon imposant, solche Baumriesen aus der Nähe zu sehen. Am Anfang des kurzen Rundweges habe ich mein Schuhwerk wie gewünscht ordentlich geputzt und das gleiche auch nochmals am Ende des Rundgangs. Hierher hat sich heute kein Tourist verlaufen, ist auch etwas abseits der Route. Man kann aber bis zum Anfang des Rundweges mit dem Auto fahren.

Kauri und keine Touristen weit und breit.

 

Es ist gut für den Kauri, wenn nicht zu viele Menschen in der Nähe sind.

 

Me in front of not a really big Kauri.

Mittlerweile bin ich wieder am Camp angekommen und bin gespannt, ob heute noch jemand eintrifft. Langsam wird es Zeit für das Abendessen. Heute gibt es Reis mit Bohnen (kleine Dose von Weight Watchers) und noch etwas Knoblauch und Ingwer drin. Morgen habe ich dann einen längeren Tag vor mir, sehr viel Forststraße …

Das Wetter ist ganz und gar nicht so schlecht. Mir kommt es nur etwas zu kalt vor. Allerdings ist für die nächsten Tage wirklich kaltes Wetter angesagt, welches auf der Südinsel sogar nochmals Schnee bis ca. 200 m bringen soll. Im Norden wird’s dann nochmal kühler, mit Nachttemperaturen von ca. 7 °C und Tageshöchstwerten von max. 13 °C. Hört sich ganz schön frisch an, zum Wandern allerdings gar nicht so schlecht.

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s