Tag 57: Tauranga – Whakatane

Tag 57

– Tauranga nach Whakatane – 90 km –

Etwas umständlich, war eine kleine Sightseeing Tour, und ausgeruht angekommen.

Der direkte Weg hat nur ungefähr 90 km. Ich bin mit großem Umweg nach Whakatane gekommen. Es war aber eine gute Entscheidung, mit dem Bus zu fahren und nicht wie ursprünglich geplant am Strand von Papamoa Beach entlang zu laufen, dann nach Te Puke und weiter auf Seitenstraßen, bis ich dann wieder zur Küste gekommen wäre. Möglich wäre auch gewesen, generell am Strand entlang zu gehen, allerdings wären dann mehrere Flüsse zu durchqueren zu wesen. So war die Strecke im Endeffekt ungefähr 190 km mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Last look on Mt. Maunganui.

 

Kneipenmeile von Tauranga.

In Rotorua habe ich den Vorgeschmack auf die White Island bekommen. Aber ich denke, es riecht in Rotorua bei weitem nicht so schlimm. An der Bushaltestelle bin ich ins Gespräch mit einer gebürtigen Schweizerin gekommen. Sie hat ihre Tochter nach Rotorua zum Bus nach Wellington gebracht. Sie studiert dort. Ich habe mich dann auf die Suche nach einem Lokal begeben, denn seit ich so viel laufe, habe ich immer Hunger. Sonntags hat nicht jedes Lokal geöffnet und leider gibt es meistens keine Menüs speziell zum Lunch. Ich bin dann wieder einmal beim Inder gelandet, der war zwar sehr gut, aber auch teuer. Kein Wunder mitten in der City. Aber heute Abend kann ich bestimmt schon wieder eine Riesenportion essen.

Bayern ist überall, aber ob das wirklich gut ist?

 

Die erforderliche Kalorienaufnahme in Rotorua.

Die ganze Fahrt führte von Tauranga über Papamoa und Te Puke nach Rotorua. Nach dem ca. 3-stündigem Aufenthalt ging es erst wieder ein Stück zurück, dann über Kawarau (da war ich schon mal beim sehr bekannten Tarawera Ultra – mittlerweile gibt’s auch einen 100miler – ist nichts für mich, die 60 km damals haben vollkommen gereicht). Kurz danach war auch schon Whakatane erreicht. Irgendwie schon faszinierend, für eine Strecke von ca. 90 km  habe ich heute knapp 7 Stunden gebraucht.

Kneipenmeile in Rotorua.

 

Lake Rotorua.

 

Die I-Site sticht schon irgendwie raus.

 

Whakatane.

Der Zeltplatz hier ist total überlaufen, aber das ist kein Wunder bei einem Preis von 12$ pro Nacht. Da war ich total überrascht. Der östliche Teil der Nordinsel ist anscheinend kein Geheimtipp mehr???

Morgen muss ich schon früh aufstehen, denn das Boot zur White Island geht bereits um 7 Uhr. Ich muss auf alle Fälle dann am Pier stehen. Heute habe ich schon einen Teil für die Wanderung nach Taupo eingekauft, habe fast alles, muss morgen noch Gas und ein paar spezielle Backcountry Meals kaufen.

Heute geht’s dann früh in den Schlafsack, mal schauen, ob ich noch auf Mutter Erde schlafen kann, besonders nach meiner schlechten Nacht am Ngamuwahine Shelter.

Heute Abend hatte ich keine Riesenportion, sehr leckeres Steak, improvisiert mit meiner kleinen Campingpfanne, geteilt gebraten, denn das ganze Steak passte nicht in meine kleine Pfanne. Ich muss auch an die Vitamine denken, es gab Salat dazu und ich habe noch jede Menge Bananen im Supermarkt gekauft.

Mein gesundes und improvisiertes Abendessen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s