Tag 92: Palmerston North – Toko Corner Road

Tag 92

– Palmerston North zur Toko Corner Road – 31,7 km –

Back on the Te Araroa Trail and now not too far away from the finish in Wellington. 

Ich bin diese Menschenmassen gar nicht mehr gewöhnt. Auf dem Campground an der Toko Corner Road sind doch tatsächlich 10 TA-Walker! Das wird einen herrlichen Auflauf an den Hütten geben. Das bin ich noch viel weniger gewöhnt. Bisher hatte ich die meisten Hütten für mich alleine.

Heute bin ich sehr spät aufgebrochen. Erst um 10 Uhr nach dem Frühstück mit Fiona und Anthony. Sie haben mich dann noch ein kurzer Stück begleitet und sind dann in die Stadt auf einen Wochenmarkt gegangen. Ich bin erst nicht ganz dem TA gefolgt, sondern direkt an der Straße entlang, dann im Wechsel mit einfachen Wanderwegen und Roadwalking. Bereits nach zwei Stunden habe ich eine Pause einlegen müssen, da ich schon hungrig war.

Back on the Te Araroa Trail.

 

Der etwas vom vielen Regen verfärbte Manawatu River.

 

Noch nahe der Stadt.

Danach hat sich das Laufen etwas hingezogen, wie vorher schon ödes Road-Walking und kurze Wanderwege. Die Straße zum Bike-Park war der reinste Horror. Zum Ende der Straße hin habe ich gedacht, dass dort irgeneine Veranstaltung gewesen sein muss. Es kam eine nicht enden wollende Kolonne von dieser Sackgasse heraus. Als ich am Parkplatz ankam, habe ich rätseln müssen, wo denn die ganzen Autos geparkt haben. Und auf den Tracks, die für Biker und Wanderer gemeinsam vorgesehen waren, war es bestimmt für Wanderer lebensgefährlich.

Angeblich hat man hier die Hälfte des TA geschafft.

 

Herrliches Wetter, allerdings zu warm zum Laufen.

Als ich jedenfalls dort ankam, war der Parkplatz bereits fast leer und das Wandern war ungefährlich. Mich haben nur zwei Biker überholt. Die hatten ein Wahnsinnstempo drauf, und das bergauf. Und endlich wieder einen Track. Allerdings ging’s danach bis zum Zeltplatz wieder auf der Straße weiter. Wenn’s für mich jetzt noch nicht dem Ende zugehen würde und ich nun nach den vielen Entbehrungen so geschafft wäre, würde ich aufgrund der vielen Walker eine andere Strecke in der Tararua Range laufen.

Der back track war mein Ziel.

 

Für Biker und Walker.

 

The road goes on …

 

And on… next day Burtton’s Track.

 

Aber zuerst noch auf einer logging road dem Tagesziel entgegen.

Es sind zwar alles nette Leute aus vielen verschiedenen Ländern, aber ich bin diese Menge einfach nicht gewöhnt. Es ist zwar auch nicht immer toll, alleine in der Hütte zu sein, aber es hat eben einfach den großen Vorteil, dass man tun und lassen kann, was man will. Ich für meinen Teil habe immer die Ruhe genossen, Tee oder Kaffee getrunken und ein Buch gelesen.

Jede Menge TA-WALKER auf einem beengten Platz.

Das Wetter war heute zur Abwechslung mal super. Sonnenschein den ganzen Tag, ein paar Wolken und etwas Wind. Einen kleinen Sonnenbrand habe ich mir vor einer Woche auch eingefangen. Ich bin den langen Tag nur mit einem Unterhemd gelaufen und nun geht mir natürlich die Haut an den Oberarmen ab. Leider haben meine Arme nun eine unterschiedliche Farbe. So muss ich eben ab jetzt immer mit T-Shirt rumlaufen.

Irgendwie ist es schon komisch, dass bereits jetzt um kurz vor 21 Uhr Ruhe ist. Also dann gute Nacht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s