Tag 5 – Hochmoelbinghuette nach Burgfried

Tag 5

– Hochmoelbinghuette nach Burgfried – 28,5 km –

 

Nach dem gestrigen (Abend-) Regenschauer ist das Wetter heute richtig super. Ich hatte mit Nebel gerechnet, jedoch war am Morgen herrlicher Sonnenschein. Gestern Abend sind zusaetzlich noch 3 Wanderer angekommen. Ich habe davon nichts mitbekommen. Ich habe vermutet, dass das die 3 Maedels waren, die dann ins Zimmer kamen. Aber am Morgen wurde ich anderweitig ueberzeugt, als mich ein unbekanntes Gesicht im Schlafsaal anstarrte und ‚Guten Morgen‘ zu mir sagte.

Gestern zum Abendessen hatte ich eine steirische Spezialitaet: Nocken (aehnlich wie Spaetzle) mit steirschem Kaese! Echt lecker. Und zum Nachisch noch einen Zirbenschnaps. Nach der langen Wanderung hat mich dieser dann umgehauen. Bis dato war dies hier die preisguenstigste Huette und das Essen war auch sehr, sehr gut. Kann ich nur weiter empfehlen.

Der Abstieg ging zuerst ueber den Grazer Steig auf einfachem Weg zu ich weiss nicht mehr zu welcher Alm, danach eine etwas schwierigere Querung eines Hanges aufgrund des Naesse und dann immer weiter abwaerts bis nach Woerschach. Vorher noch durch die Klamm – ist auch den Eintritt wert.

In Woerschach habe ich etwas fuer dich naechsten Tage eingekauft und habe mir was zu Trinken und zu Essen gegoennt. Man muss den Annehmlichkeiten in Europa speziell hier in Oesterreich schon aufmerksam in sich aufnehmen.

Den Weg nach Lassing fand ich nicht mehr ganz so toll. Es war mir einfach zu warm. Das Trinken ist mir ausgegangen – es war aber nicht so schwierig, etwas frisches Wasser zu organisieren (welches wahrscheinlich fuer viele Menschen immer schwieriger werden wird), aber es gibt auch positive Sachen zu berichten. Unangemeldet bin ich hier an einer Pension eingetroffen (die Adresse hatte ich vom Tourismusverein) und wurde freundlich aufgenommen, ein Zimmer zugewiesen, mich nach etlichen Tagen endlich ausgiebig geduscht, eine Zecke entfernt (auch in Oesterreich in den Bergen gibt’s welche!) und zu meiner Ueberraschung bin ich dann in die Kueche gegangen, um ein Bier oder Radler zu trinken und habe dort jede Menge freundlicher Menschen kennen gelernt. Einfach Super.

Die naechste Ueberraschung folgte gleich: es ist eine woechentliche Verabredung, denn jeden Donnerstag kommt der Metzger. Ich habe auch ordentlich eingekauft, damit mein Rucksack noch schwerer wird! Morgen gibt’s dann unterwegs eine tolle Jause, denn meine Gastgeberin hat mir versprochen, etwas Brot mitzugeben.

Das war’s dann fuer heute, ich bin geschafft und melde mich morgen wieder Jedenfalls ist auch dieser Ort fuer eine naehere Besichtigung wie geschaffen. Es gibt hier auch eine Burg gleich um die Ecke, die ich morgen aber verpassen werde.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s