Tag 17 – Spital am Semmering – Roseggerhaus

Tag 17

– Spital am Semmering zum Roseggerhaus – 13,2 km –

 

Puh, die Nacht habe ich glücklich und trocken überstanden. Das Gewitter hatte es wirklich in sich. Erst war es ein richtig trockenes Gewitter. Kein Regen, aber dafuer viel Blitz und Donner. Nach einer Weile hoerte ich den Regen kommen. Das Rauschen wurde immer lauter und dann setzte der Regen ein. Ich dachte mit der Zeit, dass mir mein Zelt weggeschwemmt wird. Aber wie durch ein Wunder war alles dicht. Nur der Boden wurde etwas feucht.

Mit Widerwillen bin ich dann am Morgen aus dem Zelt gekrochen, habe mir meinen Tee gemacht und mein Muesli gegessen. Es war nicht sonderlich toll, das klatschnasse Zelt zu verstauen. Sozusagen mit der Voraussicht, dass ich heute Nacht wieder im Zelt schlafen soll. Wie soll das Ding wieder trocken werden?

Aber zurueck zur Wanderung – der Tag war wieder mal sehr kurz. Irgendwann muss ich dann aber schoenes Wetter zum KM-machen ausnutzen. Wenn ich so weitermache, komme ich nicht puenktlich bis zum Ziel. Heute bin ich nur knapp vier Stunden gewandert. Das Wetter war total wechselhaft, die Schuhe bereits klatschnass, es war windig, es war kalt, und dann kam dann noch der Regen. Das hat mir dann den Rest gegeben und ich habe mich entschlossen, an der Huette zu uebernachten.

Nachdem ich meine Sachen verstaut hatte, bin ich recht frueh aufgebrochen. Der Anstieg zum Stuhleck war meistens sehr moderat. Aber leider war es wieder ein Gipfel ohne Sicht. Hier oben war alles in Nebel bzw Wolken. Danach fuehrte der Weg meistens nur leicht bergab und dann wieder leicht bergauf. Da ich die Windraeder erst nicht sehen konnte, wurde ich nur durch den Laerm darauf aufmerksam. Die Huette war dann gleich erreicht und ich habe eingecheckt.

Nach dem obligatorischen Radler und was zu essen habe ich mich dann wieder besser gefuehlt. Das Wetter wurde uebrigens auch wieder besser. Es regnete nicht mehr. Das Zelt habe ich zum Trocknen (im Freien) aufgehaengt und schaut gut aus, fast trocken. Die Wirtin wollte heute zwar einen Reinigungstag einlegen, aber wider Erwarten sind doch etliche Gaeste zum Mittagessen zur Huetter gekommen (man kann hier leider auch rauffahren ueber eine Mautstrasse) und auch nachmittags kommen immer noch etliche Leute. Der Laden schliesst heute um 18 Uhr. Mal sehen, was ich noch alles mache. Wahrscheinlich noch Waesche waschen und auf die paar haerteren Tage vorbereiten…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s