Tag 19 – Nähe Knappensattel – Eibisberg

Tag 19

– Nähe Knappensattel nach Eibisberg – 24,6 km –

 

Mit dem Schreiben meiner Erfahrungen des Tages bin ich ausnahmsweise spaet dran. Bis dato habe ich mein Tagebuch taeglich erstellt. Nur gestern war ich irgendwie total fertig. Zelt aufgebaut, reingelegt, etwas gelesen und dann eingeschlafen. Deswegen muss ich nun aus meinem (schlechten) Gedaechtnis die wichtigsten Ereignisse zusammenstellen.

Der Morgen war herrlich. Wie durch Zufall habe ich am Vorabend in meiner Not das Zelt genau goldrichtig aufgestellt. Ich habe natuerlich schon etwas geschaut, wie und wo es am besten steht, aber in den Bergen oder Huegeln ist die Auswahl fuer ebene Stellen nicht allzu gross. Jedenfalls habe ich einen fantastischen Sonnenaufgang erlebt.

Es war eines der wenigen sehr positiven Ereignissen an diesem Tag. Denn kaum war ich aufgebrochen, kamen mir jede Menge Menschen entgegen. Bis mir klar wurde, dass heute hoher katholischer Feiertag (Maria Himmelfahrt) ist und ich mich dazu noch auf dem Fuss-Wallfahrtsweg nach Mariazell befinde. Es ging sogar noch schlimmer.

Auf der Sonnenalm waren noch mehr Menschen unterwegs. Es gehoert eigentlich verboten, dass man mit dem Auto zu weit in Berge fahren darf. Mittagspause habe ich recht frueh gemacht, um die Menschenmassen doch etwas zu umgehen. Das habe ich so gerade noch geschafft. Dann kam der schlimmste Teil der Wanderung an diesem Tag: meistens entlang der sehr viel befahrenen Landstrasse mit sehr vielen ruecksichtslosen Autofahrern…. Es muss einfach eine Strassenbenutzungsgebuehr her, sowie die Erhoehung der Kfz-Steuer nach Schadstoffausstoss – das wird dann hoffentlich das Aus fuer sehr viele grosse Autos sein, speziell meiner Lieblingsgattung – den SUV’s!!! Dafuer sollte man allerdings den oeffentlichen Verkehr endlich verbessern, vielleicht sogar kostenlos anbieten.

 Zum Glueck habe ich die Strasse bald hinter mich gebracht und der Weg nach Eibisberg war auch nicht mehr so bevoelkert. Die Berge sind zwar hier nicht mehr so hoch, aber die Anstiege sind immer noch sehr kernig, dafuer aber sehr viel kuerzer. Meiner Wanderung fuehrte mich heute bei herrlichem Wetter durch den Naturpark Almenland. Es waren also keine grossen Hoehenunterschiede zu bewaeltigen.

Kurz vor der Schaenke Eibisberg habe ich dann etwas die Orientierung verloren. Und bin dadurch fast daran vorbeigelaufen. Aber nach einer Weile habe ich dann in dieses tolle Kleinod gefunden, meine Jause genossen und etliche Spritzer getrunken. Vielleicht war ich dann deswegen so muede?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s