Tag 3: 90 Mile Beach – Ureta Park

Tag 3

– Wieder entlang der 90 Mile Beach zum Ureta Park – 29,9 km –

Maunganui Bluff Campsite im Regen.

Bereits sehr früh am Morgen hat es leider zu regnen begonnen. Im Endeffekt hatte der Wetterbericht doch recht, nur etwas verspätet. Mit der Zeit wurde der Regen immer heftiger. Kurz nach 6 bin ich dann raus aus dem warmen Schlafsack und raus in den Regen zum Unterstand.

Nach und nach sind auch die anderen TA-Walker aus den Zelten gekommen und wir hatten ein schnelles Frühstück zusammen. Unsere Sachen gepackt, das nasse Zelt abgebaut und im Rucksack verstaut. Keiner war so richtig scharf darauf, bei diesem Wetter am Strand entlang zum Utea Park zu laufen.

Für mich galt das besonders, denn ich habe dazu noch den Fehler gemacht, mit dem Buch „the hobbit“ zu beginnen. Ich fühle da wie Bilbo, der bei fast jeder sich bietenden Gelegenheit sich an seinen Herd, das gute Essen und eine Pfeife zurück sehnt. Ganz so schlimm ist es bei mir nicht, aber ich denke immer wieder daran, warum ich mir so was antue. Aber da geht es mir wie Bilbo, denn was man angefangen hat, sollte auch zu Ende geführt werden. Wobei ich sicher bin, dass ich hier noch viele herrliche Tage erleben werde.

Ich kurz vor dem Start der Regenetappe mit Spezial-Regenkleidung.

Um ungefähr 8 Uhr sind wir dann gemeinsam am Strand gelaufen, unserem heutigen Ziel entgegen. Die erste Zeit waren wir alle zusammen immer in Blickweite. Nach einiger Zeit haben wir uns aus den Augen verloren. Julian und ich haben keine Rast gemacht und sind einfach immer weiter gelaufen. War heute ein relativ harter Tag, der Regen hat bis zum Schluss überhaupt nicht nachgelassen und auch der Wind wurde immer stärker. Sehr harter Tag.

Ich war total fertig und habe mich wahnsinnig auf die heiße Dusche gefreut. Und auch hungrig war ich, denn bei diesem furchtbarem Wetter hatte ich keinen Bock auf ein Lunchbreak. Morgen ist das Wetter dann hoffentlich besser, ohne Regen, allerdings vorraussichtlich mit sehr viel kaltem Südwind. Derzeit regnet es allerdings wieder.

Manche laufen sich Blasen an den Füßen, ich am Daumen.

 

Julian beim Diner mit hungriger Katze.

 

Jack bei der Vorspeise.

Derzeit sitzen noch alle zusammen und quatschen über dies und jenes, aber Sonnenuntergang war auch schon wieder und es ist bald Zeit ins Bett zu gehen. Auf einen schöneren Tag morgen.

Unsere Cabin für diese Nacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s